> Zurück

?Sunday is Gameday?:

Arregger Roland 15.10.2015

So hiess es für uns am zweiten Sonntag im Monat Oktober ab in die Hosen! Auf dem Tagesplan standen ein Match gegen die selbsternannten Chillers aus Oberägeri und einer gegen den 2. Liga Absteiger aus Weggis-Küssnacht. Als Spielort war die Turnhalle Ehret im nahegelegenen Hünenberg auserkoren. Das erste Spiel gestaltete sich gar nicht so chillig, wie man fälschlicherweise auf Grund des Namens unseres Gegners hätte meinen könnte. Rein spielerisch gesehen starteten wir ziemlich gut in die Partie. Wir konnten uns einige Torchancen erarbeiten und kamen früh zu einem Überzahlspiel. Tore fielen dabei leider aber keine. Gerade mit den Überzahlspielen ging es munter weiter. Eine Strafe folgte auf die nächste, hüben wie drüben (obwohl das Spiel eigentlich sehr fair ausgetragen wurde). So überstanden wir beispielsweise eine fast Zweiminuten andauernde fünf gegen drei Situation unbeschadet. Was denn Chillers nicht gelang, wollte auch bei uns nicht richtig funktionieren: Das Runde ins Eckige Schiessen. Ein wenig symptomatisch dafür stand unser Führungstreffer in der zweiten Halbzeit. In einem weiteren Powerplay für uns waren wir auf die Mithilfe des Gegners angewiesen, damit der Ball seinen Weg ins Tor fand. Dies reichte dann aber auch aus, um die zwei Punkte ins Trockene zu bringen. So feierte Matthias „Bubu“ Bucheli in seinem zweiten Drittligaspiel schon seinen zweiten Shutout! Im zweiten Spiel des Tages gegen den Absteiger aus Weggis-Küssnacht zeigten wir uns dann stark verbessert. Den Start ins Spiel gelang aber den Weggisern besser als uns. Trotzdem waren wir es, die eins zu null in Führung gingen - in Unterzahl notabene. Ein sauberer Weitschuss von Fabian Britschgi fand den Weg ins gegnerische Tor. Leider hielt die Führung nicht allzu lange, denn der Gegner nutzte die gleiche Überzahl aus, um das eins zu eins zu schiessen. Je länger das Spiel aber andauerte, desto besser gelang uns die Einstellung auf die Spielweise des Gegners. Just in diesem Moment fiel auch das nächste Tor, wieder aber ein wenig entgegen dem Spielverlauf. Eine Einzelleistung bescherte Weggis-Küssnacht die zwei zu eins Spielführung. Nach diesem Rückstand änderten wir aber nichts an unserem Konzept und spielten konzentriert weiter. Als wir dann wieder einmal zu einer Überzahlsituation kamen, wurde diese ausgenutzt. Ramon Flühler war für den Ausgleich besorgt. Beinahe wäre uns auch noch der Siegestreffer rund dreissig Sekunden vor Schluss gelungen. Nur ein mirakulöser Hechtsprung des gegnerischen Torwarts verhinderte unseren Torerfolg. Schlussendlich blieb es beim, übers ganze Spiel gesehen, gerechten Unentschieden. Damit konnten alle Beteiligten ganz gut leben. Auf unserer Seite hatten wir die Gewissheit, die bis anhin beste Saisonleistung gezeigt zu haben und konnten im zweiten Spieltag unseren ersten Rang in der Tabelle behaupten.